Skip directly to content

Telemonitoring

Deutsches Telemedizin Zentrum – DTZ e.V.

Telemedizinische Anwendungsgebiete (TeleTherapie, TeleRehabilitation, TeleMonitoring, TeleKardiologie und TeleCoaching) mit ihrem vielfältigen Einsatz, auch für den Bereich Ambient Assisted Living, werden sich sukzessive weiterentwickeln. Schon heute sind sie als Unterstützung der Gesundheitsversorgung nicht mehr wegzudenken. Telemedizin spielt eine bedeutende Rolle dabei, Gesundheit bezahlbar direkt zum Patienten zu bringen und kann dabei helfen, Älteren ein längeres selbstbestimmtes Leben in vertrauter Umgebung zu ermöglichen.

EvoCare Telemedizin ECT eG

EvoCare® wird in der Neurologie, Kardiologie und Orthopädie sowie im Bereich des Ambient Assisted Living (AAL) eingesetzt. Mit über 100.000 Einzelübungen aus der Physiotherapie (Bewegung, Kräftigung), Ergotherapie (Hirnleistung, Kognition, Psychomotorik), Logopädie (Sprache - Neurolinguistik) und Neuropsychologie unterstützt die EvoCare®-Telemedizin eine Behandlung ideal. Mittels EvoCare kann erfolgen: Diagnostik, Therapie / Training und Behandlung, Rehabilitation und Reha-Nachsorge sowie Früherkennung und Prävention.

Produkte und Dienstleistungen

IS-04: Fernbetreuung bei COPD und Heimbeatmung

Ziel ist es, die ambulante Betreuung von Patienten durch Methoden der Telematik weiterzuentwickeln – zunächst exemplarisch im Bereich der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD steht für „Chronic Obstructive Pulmonary Disease") und Heimbeatmung. Die Betreuung von Patienten mit Hilfe moderner Telematik‐Methoden soll einen kontinuierlichen Kontakt zu Ärzten und Pflegepersonal auch von zu Hause aus ermöglichen, und dadurch eine bessere Versorgung bei reduzierten Kosten sicherstellen.

IS-03: SmartSensors-A - Textile Integration körpernaher Sensorik

Projektbeschreibung

Ziel des Vorhabens ist es, eine verwertbare Integration von körpernaher Sensorik in textile Träger zu erforschen. Damit sollen technologische Lösungen für Assistenzsysteme untersucht werden, die gerade ältere oder behinderte Menschen in ihrem Alltag unauffällig und zuverlässig unterstützen und dadurch die Lebensqualität steigern. Ein wesentlicher Aspekt, der das Projekt von Beginn an prägt, ist die unmittelbare Einbindung der späteren Nutzer.

Kooperation beim Bürgerdialog Hightech-Medizin des BMBF

on 5. Oktober 2011 - 12:10

Zukunftstechnologien wie die Hightech-Medizin können den Alltag vereinfachen, die Gesundheit verbessern, das Leben verlängern. Mit den wachsenden Möglichkeiten drängen sich neue Debatten auf: über die Telemedizin als Ersatz für Pflegepersonal, über die Grenzen zwischen der Heilung von Krankheiten und der Leistungsverbesserung bei gesunden Menschen sowie über die würdevolle Behandlung und Begleitung von Patienten mit nicht heilbaren Erkrankungen. Um Fragen wie diese geht es beim Bürgerdialog Hightech-Medizin des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Der Medical Valley EMN e.V.