FLÜGGE

Bayerisches Förderprogramm zur Unterstützung des leichteren Übergangs in eine Gründerexistenz (FLÜGGE)

Das bayerische Förderprogramm zur Unterstützung des leichteren Übergangs in eine Gründerexistenz (FLÜGGE) verfolgt das Ziel, Unternehmensgründungen aus Hochschulen in Bayern im Bereich Innovation, Forschung und Technologie zu unterstützen. Die Einzelheiten zur Umsetzung des Programms sind geregelt in der Richtlinie „Programm zur Validierung von Forschungsergebnissen und Erfindungen (Validierungsprogramm) sowie zur Unterstützung des leichteren Übergangs in eine Gründerexistenz (FLÜGGE)“.

Zweck dieser Maßnahme ist die beschleunigte Einführung und Verbreitung moderner Technologien und Dienstleistungen in Wirtschaft und Gesellschaft, um angesichts des raschen technologischen Wandels die Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft zu erhöhen und ein angemessenes wirtschaftliches Wachstum sowie einen hohen Beschäftigungsstand zu ermöglichen und zu sichern.

Die Umsetzung der Fördermaßnahme erfolgt über entsprechende Aufrufe, in welchen gegebenenfalls thematische Schwerpunkte gesetzt werden. Innerhalb der jeweiligen Förderaufrufe können Projektvorschläge zu den genannten Fristen eingereicht werden. Diese werden im Rahmen eines Wettbewerbverfahrens nach definierten Kriterien begutachtet und bewertet. Details sind dem jeweiligen Förderaufruf zu entnehmen. Grundsätzlich sind pro Jahr ein bis zwei Förderaufrufe geplant.

Aktuelle Förderaufrufe werden auf dieser Seite veröffentlicht.
Aktuelle Information vom 14.05.2020: Der Start des nächsten Förderaufrufs wird um 2 Wochen auf Ende Mai verschoben. Eine Bewerbung für den nächsten Förderaufruf ist voraussichtlich vom 29.05.2020 bis zum 15.08.2020 möglich. Ein Förderbeginn ist voraussichtlich ab dem 01.03.2021 möglich.

Informationen zur Umsetzung des Programms:

Was kann gefördert werden?

Die Phase vor und zu Beginn einer innovativen Existenzgründung, insbesondere die Entwicklung marktfähiger innovativer Produkte und Geschäftsmodelle sowie die Gründungsreifmachung.

Konkret beinhaltet dies die Unterstützung der Gründungswilligen,

  1. bei der Absicherung ihres innovativen, auch digitalen Geschäftsmodells, das in einer nachhaltigen Unternehmensgründung münden könnte
  2. die ihr Gründungsvorhaben im Rahmen der Exist-Förderung aufgrund besonderer technologischer Herausforderungen nicht zum Abschluss bringen und noch kein Unternehmen gründen konnten
  3. deren technologisch innovativem, anspruchsvollem und risikoreichem Vorhaben im Programm „Exist-Gründerstipendium“ eine Förderung versagt wurde

Berücksichtigt werden können Vorhaben, die

  • über den Stand der Technik hinausgehen bzw. im Falle von digitalen Geschäftsmodellen hinreichend neu sind,
  • deutliche Alleinstellungsmerkmale aufweisen,
  • über eine ausreichende Anschlussfähigkeit (positive Fortsetzungsprognose) verfügen.

Wie wird gefördert?

  • Stipendium für Gründungswillige: 2.500 € je Monat zzgl. 150 € je unterhaltspflichtigem Kind
  • Übernahme von Sachausgaben der Hochschule: bis zu 50 % der ausgereichten Stipendien des jeweiligen Vorhabens

Welche Sachausgaben sind förderfähig?

  • Lizenzen, Software und ähnliches
  • Gebühren und sonstige vorhabenbezogene Ausgaben für Beratungsleistungen inkl. der gründungsspezifischen Begleitung des Vorhabens durch gründungsunterstützende Netzwerke
  • Investitionen
  • Weitere Sachausgaben

Alle vorhabenbezogenen Ausgaben sind mit Belegen nachzuweisen, wobei die gründungsspezifische Begleitung min. 30 % der Sachausgaben betragen soll.

Nicht förderfähig sind:

  • Raummieten
  • Abschreibungen
  • Verwaltungsgemeinkosten

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Hochschule:

  • Muss in ein gründungsunterstützendes Netzwerk eingebunden sein
  • Benennt einen Mentor
  • Stellt den Gründungswilligen kostenfrei die notwendigen Ressourcen (Labore, Werkstätten, Räume, Rechenzentren sowie weitere Infrastruktur) zur Verfügung.
  • Verwaltet die Fördermittel

Gründungswillige:

  • Müssen der antragstellenden Hochschule angehören
  • Sind sie bei der Hochschule beschäftigt, darf diese Beschäftigung einen Zeitanteil von höchstens 50 % betragen
  • Falls sie noch dem Kreis der Studierenden zuzuordnen sind und noch keinen Bachelorabschluss haben, muss mindestens die Hälfte der Regelstudienzeit und ggf. das verpflichtende Praxis-/Auslandssemester abgeleistet sein
  • Teams, die sich mehrheitlich aus Studierenden ohne Bachelorabschuss zusammensetzen, können nur im Ausnahmefall unterstützt werden
  • Mindestens ein Gründungswilliger muss Nutzungs-/Schutzrechtsinhaber bzw. -mitinhaber sein
  • Sind für ihre Sozialversicherungs- und sonstigen Abgaben selbst verantwortlich

Nicht unterstützt werden Vorhaben, die

  • vor der Entscheidung über den Antrag der Hochschule bereits begonnen wurden
  • im Auftrag und auf Rechnung Dritter durchgeführt werden

Wer kann einen Antrag stellen?

Bayerische staatliche Hochschulen in Bayern. Die Einreichung erfolgt über die Technologietransferstellen oder die Technologietransferbeauftragten.

Kann das Unternehmen bereits während der Förderphase gegründet werden?

Die Gründung einer Kapitalgesellschaft und die Aufnahme der Geschäftstätigkeit im Verlauf der Unterstützung sind zulässig, dürfen jedoch bei Projektbeginn noch nicht erfolgt sein und sind strikt von dem unterstützen Vorhaben und den unterstützten Personen an der Hochschule zu trennen.

Wie kann man sich für eine Förderung bewerben?

Die Umsetzung der Fördermaßnahme erfolgt über entsprechende Aufrufe, in welchen gegebenenfalls thematische Schwerpunkte gesetzt werden. Innerhalb der jeweiligen Förderaufrufe können Projektvorschläge zu den genannten Fristen eingereicht werden. Diese werden im Rahmen eines Wettbewerbverfahrens nach definierten Kriterien begutachtet und bewertet. Details sind dem jeweiligen Förderaufruf zu entnehmen.

Fachlich zuständiger Projektträger:

Bayern Innovativ GmbH, Projektträger Bayern, Am Tullnaupark 8, 90402 Nürnberg

Auftraggeber:

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi)

Bekanntmachungen:

Förderaufrufe:

Richtlinien:
Richtlinie Förderprogramm „FLÜGGE“ vom 15.05.2019

Dokumente:

Skizzenphase:

Antragsphase:

Förderphase:
>> Vorlage EXIST-Gründerstipendiatenvertrag (Stand 07.2018)
>> Leitfaden Berichtspflicht FLÜGGE (Stand 03.2020)
>> Quartalsbericht FLÜGGE (Stand 04.2020)
>> Jahresendbericht FLÜGGE (Stand 04.2020)
>> Zwischenbericht FLÜGGE (Stand 04.2020)
>> Zahlungsangaben FLÜGGE (Stand 04.2020)
>> Abschließender Kostennachweis FLÜGGE (Stand 04.2020)
>> Abschließender Bericht FLÜGGE (Stand 04.2020)
>> Belegliste FLÜGGE (Stand 03.2020)

Verwertungsphase:

Weitere Informationen zum Thema „Gründen in Bayern“:

>> Gründerland Bayern